Skip Ribbon Commands
Skip to main content
Tranter Shell & Plate Heat Exchanger for condensate sub-coolingTranter Shell & Plate-Wärmeübertrager. 

Tranter power plant condensate sub-cooler case history
Laden Sie die komplette Fallstudie herunter, um mehr über Kondensatunterkühlung zu erfahren.

Die Shell & ​Plate-Einheit sorgt für die vollständige Kondensation des  Mediumstroms, entlastet den Gegendruck und steigert die  Gesamtkapazität.

Im Sommer kann es Kraftwerken an der Kühlfähigkeit mangeln, um den Low-Pressure-Dampfausstoß vom Turbogenerator adäquat zu kondensieren. Das führt dazu, dass Dampf vom Kondensat hochsteigt und Gegendruck am Auslass der Dampfturbine entsteht. Dieser Gegendruck kann die Leistung des Turbogenerators wesentlich  reduzieren und die Wärmeeffizienz des Kraftwerks insgesamt verringern.

In Kraftwerken können Tranter Shell&Plate-Wärmeübertrager den Oberflächenkondensatoren nachgeschaltetet werden. Die effiziente Plattentechnologie des Wärmeübertragers mit seiner kleinen Grundfläche passt auf ein bestehendes Deck. Dabei war nicht nur die Grundfläche eine Überlegung, sondern auch der benötigte Platz, um den Wärmeübertrager für Wartungsarbeiten zu bewegen. Für dieselbe Wartungsarbeit ist der benötigte Platz häufig bei der Shell&Plate-Einheit um ein Vielfaches geringer als bei einem konventionellen Rohrbündeltauscher.

Die erhöhte Turbulenzströmung der Plattentechnologie erzeugt höhere Wärmeübertragungsraten als bei Rohrbündeln, so dass der Wärmeübertrager tiefere Kühlmediumströme besser nutzen kann. Das reduzierte Anlagenvolumen macht weniger Pumpenergie erforderlich als bei  Rohrbündelwärmeübertragern.

Vollständigen Bericht hier herunterladen.

Tranter Shell & Plate Heat Exchangers in power plants 

Tranter Shell&Plate-Wärmeübertrager können die Kapazität von Kraftwerken in den heißen Sommermonaten steigern, wenn sie installierten Oberflächenkondensatoren nachgeschaltet sind und so die Kondensationskapazität steigern und den Turbinengegendruck abfangen.​